Bad Schlema

Prinzenhöhle in Hartenstein

Prinzenhöhle

Die Hartensteiner Prinzenhöhle, ein etwa 18 Meter langer Felsspalt, ist ein mittelalterlicher Bergstollen, in welchem sich vom 8. bis zum 11. Juli 1455 die Ritter Wilhelm von Mosen und Wilhelm von Schönfels versteckten.

Wiederentdeckt wurde die Höhle im Jahre 1778 von einem Hartensteiner Diakon. Heute ist sie ein beliebtes Ausflugsziel.

Eine ganz besondere Rolle

in der Hartensteiner Geschichte spielt die Gestalt des Prinzenräubers Konrad oder Kunz von Kaufungen. (Kaufungen bei Waldenburg war sein Stammsitz.) Von 1448 bis 1450 besaß er als "Erbarmann" die Burg Stein zu Lehen. Der Junker Kunz von Kaufungen war mit Stein Herr über die Fronbauern von Wildbach und Langenbach. Auch verfügte er über die zu Stein gehörigen Wälder und die Isenburg, welche damals schon Ruine war.

Als er nach der Lindenauer Nahme (Überfall auf einen Kaufmannszug bei Leipzig) die Burg Stein gekündigt bekam, weil dies der Kurfürst als einen gemeinen Raubüberfall bezeichnete, kaufte Kunz die Burg Eisenberg in Böhmen und lag wegen dieser Kündigung mit dem Kurfürsten in einem fünfjährigen Rechtsstreit, welcher schließlich die Ursache zum Prinzenraub wurde.

Der Raub geschah vom 7. zum 8. Juli 1455. Danach hatten sich die nach der Grenze Böhmens flüchtigen Ritter in zwei Abteilungen getrennt, um wenigstens einen Prinzen sicher zu haben. Die Ritter Mosen von Schönfels mit dem Prinzen Ernst waren hart verfolgt worden, hatten schon 14 Reiter verloren, als sie den Hartensteiner Forst erreichten. Sie suchten Zuflucht in einem alten Bergstollen, der heutigen Prinzenhöhle. Dort erhielten sie nach drei Tagen die Nachricht von der Gefangennahme des Kunz bei Grünhain, worauf sie den Prinzen Ernst gegen Zusicherung von Straffreiheit an den Grafen Friedrich von Schönburg auf Hartenstein ablieferten.
Kunz von Kaufungen aber wurde am 14. Juli 1455 auf dem Freiberger Marktplatz mit dem Schwert enthauptet.

Die Prinzenhöhle ist heute

ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel. Nur wenige Meter von der Prinzenhöhle entfernt finden Sie das "Forsthaus Prinzenhöhle", eine urige Gaststätte, die zur Einkehr im erzgebirgischen Stil einlädt.