Bad Schlema

Bad Schlema aktuell

Aue-Bad Schlema beantragt Modellprojekt –Covid Exit zur Wahrnehmung von Freizeitangeboten analog Augustusburg und Oberwiesenthal

29.03.2021:

Das Modellprojekt, mit welchem ein Weg aus dem Corona-Lockdown gefunden werden soll, sieht vor, dass eine Öffnung der gastronomischen Betriebe, der Beherbergungsbetriebe, der Unternehmen des Einzelhandels sowie der musealen und kulturell geprägten Einrichtungen unabhängig von den Inzidenzwerten vorzunehmen, analog des Projektes  „COVID_EX Projekt Augustusburg“.

Gäste, die ein Hotel, Museum, eine Freizeiteinrichtung  oder Restaurant besuchen möchten, dies  nach einem negativem Schnelltest, der per QR-Code dokumentiert ist,  auch dürfen.
Für den Test können sich sowohl Touristen, als auch Einwohner  über einen Link einen QR-Code generieren, mit welchem sie dann in das Schnelltestzentrum gehen. Dort wird der Test durchgeführt, der Code ausgelesen und mit dem Personalausweis verglichen. Das Testzentrum trägt dann den Befund in das System ein. Wer ein negatives Ergebnis hat, bekommt den QR-Code für drei Tage freigeschaltet.  Diesen Code kann man dann in den teilnehmenden Einrichtungen vorzeigen, um die Angebote nutzen zu können.

Je mehr Einrichtungen mitmachen, desto größer ist der Einzugsradius. Also ein getesteter Besucher aus Chemnitz, könnte dann z.B. in einer Gaststätte von Aue-Bad Schlema essen gehen. Grundlage des Projektes ist die Möglichkeit, jederzeit einen Schnelltest für alle Bürger, Mitarbeiter und Besucher der Stadt anbieten zu können. Deshalb plant die Stadt zusammen mit der Firma Modl Medical GmbH und Schnelltestzentrum Aue Bad Schlema, Oststraße 29 einen Drive In Test in  Aue- Bad Schlema einzurichten. Hier können alle Personen ohne vorheriger Anmeldung schnell, sicher und effizient getestet werden.
Dort soll ein Container, in welchem dann die Tests durchgeführt werden, auf dem Parkplatz vor dem ICEhouse (Neustadt Aue) aufgestellt werden. Perspektivisch sollen aber auch weitere Testzentren in das System eingebunden werden. 

Gestartet werden soll voraussichtlich am 12. April 2021.

« zurück