Bad Schlema

Aktuelles

23. Europäisches Blasmusikfestival / 29. Internationales Musikfest verschoben

Neuer Termin: 17.09. – 19.09.2021

Schweren Herzens hat sich der Gesamtvorstand des Bergmannsblasorchesters Aue-Bad Schlema dazu entschlossen, das 23. Europäische Blasmusikfestival / 29. Internationale Musikfest zu verschieben.
Präsident Thomas Schaumberger: „Wir haben lange versucht, das Festival doch noch dieses Jahr ausrichten zu können. Aber wie sich aktuell zeigt, sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie langwieriger, als wir im Frühjahr gehofft hatten."
Es gibt viele Unsicherheiten, die den Verein dazu bewogen haben, eins der größten Blasmusikfestivals in Europa auf das dritte Septemberwochenende 2021 zu verschieben. Viele Teilnehmer können sich derzeit gar nicht auf die vier Auftritte, das Gemeinschaftskonzert und die zwei Festumzüge vorbereiten, weil Orchester noch nicht wieder proben dürfen. Auch in der Blasmusikarena, die für 4000 Gäste ausgelegt ist, lassen sich die Abstandsregeln nicht halten. Außerdem ist noch unklar, ob die Musiker überhaupt anreisen können: „Die Peebles Burgh Silver Band aus Schottland zum Beispiel kann derzeit gar keine Flüge buchen", sagt Anke Dolling, die Eventmanagerin des Bergmannsblasorchesters Aue-Bad Schlema. Auch wirtschaftlich lässt sich das Festival nicht durchführen. Der Verein ist auf Fördermittel und die finanzielle Unterstützung von Sponsoren angewiesen. „Wir nehmen Rücksicht auf unsere treuen Sponsoren, die wir in dieser schweren Zeit nicht zusätzlich belasten möchten", erklärt Thomas Schaumberger und bittet die Blasmusikfans um Verständnis für die Absage. Der Präsident des Bergmannsblasorchsters Aue-Bad Schlema hofft aber, dass die Sponsoren nächstes Jahr das Europäische Blasmusikfestival / Internationale Musikfest wieder unterstützen werden. Vom 17.09. – 19.09.2021 soll Aue-Bad Schlema dann zum 29. Mal Europas Blasmusikhauptstadt werden. Bereits im April haben die geplanten Teilnehmer des Festivals gezeigt, dass Musik keine Grenzen kennt. Gemeinsam haben sie auf Initiative der Kampagne des Freistaates Sachsen „So geht sächsisch" den Steigermarsch gespielt. Das Video, das unter Federführung des Bergmannsblasorchesters Aue-Bad Schlema entstand, wurde im Internet schon mehr als 300.000 Mal angeschaut. Als Entschädigung für den Ausfall in diesem Jahr will der Musikverein noch ein ähnliches Video produzieren. „Die Orchester sollen einen Titel spielen, der auch zum Gemeinschaftskonzert mit 700 Musikern erklungen wäre. Dieses Video wollen wir am 18. September veröffentlichen", freut sich Mario Unger-Reißmann, der Medienbeauftragte des Bergmannsblasorchesters.

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für das Festival im September 2021. Weitere Infos: www.blasmusikfest.eu oder in der App für Smartphones und Tablets

« back