Bad Schlema

Freiwillige Feuerwehr

Zum Schutz vor Schäden durch Brände, Naturereignisse und Unglücksfälle hat die Gemeinde eine Freiwillige Feuerwehr aufgestellt, ihren Verhältnissen nach ausgerüstet und ein notwendiges Gerätehaus errichtet. Die Wehr wirkt bei gemeindlichen Aufgaben mit und leistet bei der Bekämpfung von Katastrophen, im Rahmen des Rettungsdienstes und bei der Bekämpfung von Umweltgefahren technische Hilfe.

Unabhängig von Wind und Wetter,

Tag und Nacht und das an 365 Tagen im Jahr, setzen sich die Kameraden der Feuerwehr freiwillig für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz ein.
Derzeit sind weit über 60 Mitglieder, über 30 davon aktiv in der Einsatzabteilung, darunter auch Frauen, in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Schlema tätig. Dazu kommt kommt noch eine Alters- und Ehrenabteilung.

Ein wichtiger Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Bad Schlema ist die Ortsteilfeuerwehr Wildbach. Mit der offiziellen Zusammenlegung der Wehren Nieder- und Oberschlema im Jahr 2000 zur „Freiwilligen Feuerwehr Bad Schlema“ erhielt die FFw-Wildbach den Status der eigenständigen Ortswehr. Derzeit gehören der Feuerwehr Wildbach über 10 Kameraden und eine Kameradin an.

Ständige Aus- und Weiterbildungen gewährleisten die Hilfeleistungen auf aktuellem Stand und qualitativ hohem Niveau. Die Einsatzabteilung besteht derzeit aus 3 Zugführern, 8 Gruppenführern, 12 Maschinisten und 24 Atemschutzgeräteträgern. Dem neuem Erzgebirgskreis stehen 3 Kreisausbilder aus unserer Wehr zur Verfügung, die unter anderem Lehrgänge zum Thema: Feuerwehr Grundausbildung, Maschinist oder Kettensägenführer abhalten können.

Der Höhenrettungsdienst Aue-Schwarzenberg – ein Projekt der Freiwilligen Feuerwehren Bad Schlema, Schneeberg, Albernau & Aue

Zu Beginn des Jahres 2011 konnte sich die Höhenrettungsgruppe Aue-Schwarzenberg bei der Leitstelle Zwickau einsatzbereit melden. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt absolvieren 20 Kameraden aus den Wehren Bad Schlema, Schneeberg und Albernau über 80 zusätzliche - speziell dafür notwendige - Ausbildungsstunden im Jahr, um im Ernstfall schnell und effektiv Hilfe leisten zu können.


Das Aufgabenspektrum umfasst u.a. :

  • Retten und Bergen von Personen aus Höhen, wie z.B.
    aus Industrieanlagen, von Baukränen, Baugerüsten, Strommasten, Aussichtstürmen und Dächern
  • Retten und Bergen von Personen aus Tiefen, u.a. 
    aus Gruben, Schächten, Besucherbergwerken und Abhängen

Die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 11 Mitglieder im Alter von 10-15 Jahren, darunter zwei Mädchen, einem Jugendfeuerwehrwart und einem tollen Team aus Helfern. Das Eintrittsalter für die Jugendfeuerwehrmitglieder liegt bei acht Jahren.
Die Mitarbeit bedeutet nicht nur einen abwechslungsreichen Dienstplan sondern eine Form der effektiven Freizeitgestaltung. Bei der Ausbildung im 14täglichen Dienstrhythmus wird die moderne wie auch interessante Technik , die der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung steht, genutzt.

Neben der Ausbildung stehen jedoch auch zahlreiche aufregende Ausflüge, die Teilnahme an Wettkämpfen und die Unterstützung der Einsatzabteilung beim jährlichen Höhenfeuer zur Walpurgisnacht, beim Weihnachtsbaumverbrennen "Knut" oder verschiedenen Lampionumzügen auf dem Programm.

"Wenn Du jetzt neugierig geworden bist, dann schau doch einfach mal zu einem der nächsten Dienste vorbei!"