Bad Schlema

Aktuelles

Festschrift - Die Geschichte des Kurbetriebes aus Sicht der Gäste

Neun Wochen sind es noch, bis die Gemeinde Bad Schlema in ihr Jubiläumsjahr „100 Kurbetrieb im Schlematal“ eintritt.
Bis dahin gibt es noch viel zu tun. Eines der zahlreichen Projekte, die sich gerade in der Vorbereitung befinden ist die Festschrift, die Ende April 2018 erscheinen soll.

Dabei handelt es sich nicht um eine reine Broschüre, wie viele in diesem Zusammenhang erwarten würden. Reich bebildert, fast collagenhaft gestaltet und belletristisch aufgearbeitet, zeigt sich das 300 Seiten umfassende Werk im A4 Format. Dabei gliedert sich das Buch in vier wesentliche Themenbereiche. Als Erstes befasst es sich mit dem alten Genesungsheim in Niederschlema, welches später als Kinderheim genutzt wurde. Dann widmet sich der Autor dem Thema „Nachtsanatorium der Wismut“. Der größte Bereich befasst sich mit dem alten Radiumbad Oberschlema und der vierte Teil macht das heutige Bad ab 1990 aus. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf der Nacherzählung der politischen Historie sondern bei der Geschichte des Kurbetriebes aus Sicht der Gäste. Dabei wechseln sich Texte und interessante Eindrücke alter Gäste mit beeindruckenden Aufnahmen ab.

Die Texte stammen aus der Feder unseres Ortschronisten Dr. Oliver Titzmann, ebenso die zahlreichen Fotos und Dokumente. Hinter dem Autor steht die Arbeitsgruppe „Festschrift“, deren Mitglieder Dr. Hans-Joachim Schwochow und Lothar Bösecke sowie die Vorsitzende Katrin Dörfelt für das Führen von Interviews und für die Koordination des Ganzen zuständig sind.

Vorfinanziert wird die aufwendige Festschrift über Sponsorengelder, wobei besonders der Verlag Wochenspiegel Erzgebirge als Hauptsponsor hervorzuheben ist. Ihm ist es vornehmlich zu verdanken, dass das umfangreiche Projekt überhaupt umgesetzt werden kann.

Die Festschrift erscheint Ende April nächsten Jahres in einer limitierten Auflage von 700 Stück. Im Mai 2018 wird es eine Buchpräsentation dazu geben. Der Verkaufspreis wird bei etwa 20,- € pro Exemplar liegen.

 

 

 

« zurück