Bad Schlema

Aktuelles

Auf dem Weg zum Jubiläumsjahr

Am Freitag, den 8. September starten wir mit dem Schulfest an der Grund- und Oberschule in unser Jubiläumsjahr „100 Jahre Kurbetrieb im Schlematal“. Dazu haben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Neben Spiel, Spaß und Unterhaltung ist auch für das leibliche Wohl reichlich gesorgt.

Auch andere Projekte zum Jubiläum rücken immer weiter in den Fokus. So nehmen die Planungen für das Festwochenende zu Pfingsten 2018 immer mehr Gestalt an, Ausstellungen stehen zum Teil schon vor der Fertigstellung und warten nur noch auf ihre Umsetzung und ein Buch zum Jubiläum ist auch im Entstehen.

Wie bereits in einer vergangenen Ausgabe angekündigt, plant die Gemeinde unter anderem die Aufstellung von sechs hochwertigen Schautafeln im Gebiet des historischen Radiumbades, die als „Zeitfenster“ agieren sollen. Die Schautafeln sollen dem Betrachter einen Eindruck vermitteln, wie das Gelände des Kurparkes und das angrenzende Gebiet vor den Veränderungen, die der Bergbau nach dem Zweiten Weltkrieg mit sich brachte, ausgesehen hat. Da heute nur noch wenige Orientierungspunkte von damals bestehen, fällt es zunehmend schwer, die damalige Gestaltung des Kurortes vor Augen zu haben. Die Schautafeln werden aus hochwertigen, langlebigen Materialien gefertigt und werden Fotos der damaligen Zeit genau an den Standpunkten zeigen, von denen aus sie aufgenommen worden sind.

Um die einzelnen Projekte zu finanzieren, nutzt die Gemeinde Bad Schlema jede zur Verfügung stehende Fördermöglichkeit, da im Gemeindehaushalt keine Mittel zur Verfügung stehen. Für die „Zeitfenster“ konnten wir die Volksbank Erzgebirge gewinnen. Auf Ihrer Webseite unter www.volksbank-chemnitz.vieleschaffen-mehr.de werden wir ab 25. August 2017 zunächst Fans für das Projekt suchen.

Vorausgesetzt wir finden genügend Unterstützer, werden wir vom 8. September 2017 bis zum 8. Januar 2018 versuchen, über Spenden den benötigten Gesamtbetrag in Höhe von 15.000 Euro zu sammeln. Wenn absehbar ist, dass die Summe zusammenkommt, unterstützt uns die Volksbank mit 25% des Gesamtbetrages.

In der nächsten Ausgabe des Gemeindeanzeigers werden wir detailliert dazu berichten

Quelle: Gemeindeanzeiger Juli /August 2017

« zurück